littérature mineure:

Eine kleine oder mindere Literatur (littérature mineure), die nicht die Literatur einer kleinen Sprache ist, sondern die einer Minderheit, die sich einer grossen Sprache bedient. Ihr erstes Merkmal ist daher ein starker Deterritorialisierungskoeffizient.
Die kleine oder revolutionäre Literatur indessen beginnt mit dem Sagen, und sieht oder begreift erst später.
Der Ausdruck muss die Formen zerbrechen, die Bruchstellen und neue Verzweigungen angeben. Ist eine Form dann zerbrochen, so gilt es den Inhalt zu rekonstruieren.

Delueze, Gilles u. Guattari, Felix , Kafka Für eine Kleine Literatur, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1976

 

Diese Seite ist Bestandteil der WEB-Site: "WWW.Übersetzungswissenschaft.de"